Möglichmacher seit 1978

Unsere Expertise und unsere starke Marktposition kommen nicht von ungefähr. Sondern aus demselben Unternehmergeist, der auch unsere Kunden auszeichnet.

Rufen Sie uns an

Sie wünschen telefonische Beratung?

+49 7221 5007-0

Mo - Fr 8 - 18 Uhr

1978

Eine Idee wird geboren

Wolfgang Grenke hat 1978 eine Idee: Weil moderne Telefonanlagen, Kopierer und Computer in immer mehr Büros Einzug halten, möchte er Unternehmen mit Leasing-Angeboten die Investition erleichtern. Mit der Gründung seiner Einzelfirma in Baden-Baden startet eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. Schon im ersten Jahr betreut Wolfgang Grenke mit zwei Mitarbeitern 21 Fachhändler und 198 Leasing-Verträge. Er erkennt: Im Leasing von Büroausstattung mit niedrigen Anschaffungswerten (Small-Ticket-IT-Leasing) steckt enormes Potenzial.

1990

Grenzen fallen

Das Unternehmen, inzwischen zur GRENKELEASING KG umfirmiert, expandiert schnell. Erste Niederlassungen werden in der Bundesrepublik gegründet. 1990 beweist GRENKE erneut Pioniergeist: Noch vor der Wiedervereinigung eröffnet im damaligen Ostberlin eine selbstständige Niederlassung. In den folgenden Jahren kommen acht weitere Niederlassungen in Deutschland und in Österreich hinzu. Im Dezember 1997 erfolgt die Umfirmierung zur Aktiengesellschaft.

2000

Börsengang und noch mehr Leistung

Im April 2000 geht GRENKE an die Börse. Seit März 2003 ist die GRENKE AG im SDAX gelistet. Dem Firmenversprechen, kleinen und mittleren Unternehmen als verlässlicher Partner auf Augenhöhe zu begegnen, bleibt das Unternehmen weiterhin treu. 2005 kommt der Geschäftsbereich Factoring hinzu.

2009

Mit der eigenen Bank sicher durch die Krise

Im Februar 2009 erwarb die GRENKE AG die Hesse Newman Bank und benannte sie in GRENKE BANK um. So hat sich GRENKE mitten in der Finanzkrise die Möglichkeit geschaffen, das Einlagengeschäft in das Produktangebot zu integrieren. Während der Finanzkrise steuerte GRENKE das Neugeschäft ganz bewusst auf niedrigerem Niveau, wodurch das Unternehmen keine Stellen abbauen musste – und so in den Jahren 2010 ff. wieder auf einen Wachstumskurs gehen konnte. Das Rating, das GRENKE seit 2003 von S&P mit BBB+ verliehen bekommt, bestand auch während der Finanzkrise und ist seitdem unverändert.

2018

Wandel und Beständigkeit

GRENKE feiert sein 40-jähriges Bestehen. Ende Februar gibt Wolfgang Grenke den Vorstandsvorsitz ab. Antje Leminsky, bislang stellvertretende Vorstandsvorsitzende, übernimmt die Rolle als CEO und führt das Unternehmen in seinem Sinne fort. Wolfgang Grenke wird im Mai 2018 in den Aufsichtsrat der GRENKE AG gewählt.

2019

Heute – bestens aufgestellt für die Zukunft

GRENKE ist weltweit in 32 Ländern vertreten. Aus der Einzelfirma von einst ist eine international agierende Unternehmensgruppe mit einem breiten Leistungsspektrum geworden. Neben dem Leasing für IT und Büroausstattung bietet GRENKE mittlerweile Finanzierungen für eine Vielzahl weiterer Objekte. Factoring- und Bankdienstleistungen komplettieren das umfassende Portfolio für Existenzgründer, Mittelstand und Privatanleger.